Kraftwerke: Retrofit-Maßnahmen ermöglichen deutliche Einsparungen

Kraftwerke: Retrofit-Maßnahmen ermöglichen deutliche Einsparungen

Der Großteil der Kohlekraftwerke entspricht nicht den steigenden Umweltanforderungen. Retrofit-Maßnahmen erhöhen den Wirkungsgrad von Kraftwerken und sparen Kohlendioxid-Emissionen ein. Neben der Optimierung bestehender Kraftwerke sind innovative Anlagenkonzepte wie solarthermische Kraftwerke wichtiger Bestandteil eines ressourcenschonenden Energiemixes. Auf der Hannover Messe präsentiert TÜV SÜD vom 20. bis 24. April 2009 ein ganzheitliches Leistungspaket für Hersteller und Betreiber (Halle 13, Stand C17).

Für einen nachhaltigen Energiemix sind die Modernisierung des bestehenden Kraftwerkparks und
innovative Kraftwerkskonzepte von zentraler Bedeutung. „Nur eine optimale Anlagentechnik erfüllt die hohen Anforderungen an die Effizienz und Sicherheit der Energieerzeugung“, sagt Hans Christian Schröder, Branchenmanager Kraftwerke der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. „Bei bestehenden Anlagen müssen die einzelnen Optimierungen maßgeschneidert werden, weil jedes Kraftwerk individuell ist.“ Durch besseres Brennstoffmanagement lassen sich nach Aussage von Schröder nicht nur die Emissionen, sondern auch die Kosten deutlich reduzieren. Selbst in Deutschland ermöglichen Investitionen in die Feuerungstechnik eines bestehenden 400-MW-Kraftwerks in Höhe von drei bis vier Millionen Euro noch Einsparpotenziale von gut einer Million Euro im Jahr. Werden auch die Potenziale anderer Anlagenbereiche ausgeschöpft, sind Einsparungen zwischen fünf und zehn Prozent realistisch.

Retrofit-Maßnahmen steigern Wirkungsgrad

Lediglich ein Zehntel der Kohlekraftwerke in der Europäischen Union weist einen thermischen Wirkungsgrad von mehr als 40 Prozent auf und kann damit als ausreichend effizient gelten. Der Großteil liegt deutlich darunter. Retrofit-Maßnahmen zur Steigerung des Wirkungsgrads von Kraftwerken erzeugen Mehrleistung ohne zusätzlichen Brennstoffeinsatz und Emissionen. „Eine modernisierte Leittechnik, aerodynamisch angepasste Schaufelprofile für die Dampfturbine oder eine effizienter gesteuerte Verbrennung verbessern den Wirkungsgrad deutlich“, sagt Schröder. „Damit sinkt auch der CO2-Ausstoß – bei gleichbleibender Leistung.“ Zudem werden Anlagenverfügbarkeit und Lebensdauer erhöht und die Aufwendungen für die Instandhaltung minimiert. Damit liefern Retrofit-Maßnahmen einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und ressourcenschonende Energieversorgung.

Comments are closed.