Licht aus - für einen guten Zweck

Licht aus - für einen guten Zweck
Am 28. März fordert der WWF die Menschen in aller Welt auf, eine Stunde lang die Lichter zu löschen und damit auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen. An der Aktion Earth Hour beteiligt sich auch die Allianz Arena.
Allianz Deutschland AG

Die Idee der Earth Hour ist einfach und erntete bei ihrer ersten Erprobung im Jahr 2007 ein erhebliches mediales Echo. Wenn es nach dem Organisator World Wildlife Fund for Nature (WWF) geht, werden am Samstag, den 28. März, ab 20.30 Uhr weltweit die Lichter in den Städten verlöschen. Damit soll die Bedeutung des Klimaschutzes für unseren Planeten ein weithin sichtbares Symbol erhalten. Die Aktion wird auch vom UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon unterstützt.

Allianz setzt sich für Klimaschutz ein
Weltweit haben laut WWF bisher 2398 Städte in 83 Ländern signalisiert, dass sie die Aktion unterstützen. Strom sparen wollen am Samstagabend auch 5481 Organisationen und 18.783 Firmen. Auch in München wird ein signifikantes Zeichen gesetzt: Die üblicherweise prächtig erleuchtete Allianz Arena wird für eine Stunde in Dunkelheit versinken. Für die Allianz ist der Klimaschutz ein wesentlicher Teil ihrer Unternehmensstrategie.

Comments are closed.