Zweite Auflage der Helaba-Studie „Die 100 größten Unternehmen in Hessen“

Zweite Auflage der Helaba-Studie „Die 100 größten Unternehmen in Hessen“

Jede Region hat ihre Besonderheiten und „Leuchttürme“. Zumeist spielen große Unternehmen eine entscheidende Rolle, denn sie sind häufig Kristallisationspunkte für den Mittelstand. Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen und die Hessen Agentur haben diese Schrittmacher für Hessen identifiziert. Nach 2005 veröffentlichen sie nun zum zweiten Mal die Rangliste der 100 größten Unternehmen in Hessen.

Hohe Bedeutung der zehn größten Unternehmen Hessens

Insgesamt arbeiten rund 485.000 Beschäftigte bei den 100 größten Unternehmen in Hessen. Das sind 16 Prozent der hessischen Erwerbstätigen. Dabei konzentrieren sich die Arbeitnehmer auf die zehn größten Unternehmen: Rund 40 Prozent der im Ranking erfassten Mitarbeiter sind bei ihnen angestellt. Die 50 größten Unternehmen sind die Arbeitgeber für 80 Prozent der Beschäftigten.

Um die Bedeutung der Unternehmen in und für Hessen zu messen, wurde ausschließlich auf die Mitarbeiter abgestellt, die an den hessischen Standorten der Firmen beschäftigt waren. Die gewählte Messgröße „hessische Beschäftigte“ sorgte zudem in der später folgenden Unternehmensbefragung für eine hohe Antwortbereitschaft.

Verhangener Konjunkturausblick für Hessen

Das weltwirtschaftliche Umfeld ist auch für hessische Großunternehmen steinig: Insgesamt ist im Jahr 2009 in Deutschland mit einem Rückgang des realen Bruttoinlandsproduktes (BIP, nicht arbeitstäglich bereinigt) von 2,6 Prozent zu rechnen. „Da Hessen einen großen Finanz- und Logistiksektor hat, wird unser Bundesland in diesem Jahr - wie schon im Rezessionsjahr 2002 - eine noch höhere Abnahme des BIP zu schultern haben, voraussichtlich minus 3 Prozent“, erläutert Dr. Getrud R. Traud, Chefvolkswirtin der Helaba, anlässlich der Präsentation der Studie. Dennoch flackert schon zaghaftes Licht am Ende des Tunnels: Die umfangreichen Konjunkturpakete sollten ihre Adressaten, die Produzenten und Konsumenten, erreichen und in der zweiten Jahreshälfte beginnen, der Rezession entgegenzuwirken.

Logistik wichtig für Hessen

Logistikunternehmen sind unter den 100 größten Unternehmen in Hessen überdurchschnittlich häufig vertreten: 26 Prozent der Beschäftigten aller befragten Firmen arbeiten bei Logistikunternehmen. Durch die Weiterentwicklung von Logistikstandorten eröffnen sich Chancen für die breite Arbeitnehmerschaft, da die Logistikbranche auf allen Qualifikationsebenen Arbeitsplätze bietet. Sie kann damit das Arbeitsplatzangebot einer Region sinnvoll ergänzen.

Im Gegensatz zu der derzeitig konjunkturell schwierigen Lage sind die langfristigen Perspektiven für den Güter- und Personenverkehr nach Prognosen des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg äußerst positiv. Das mittelfristige Wachstum wird nicht mit den bisherigen Kapazitäten zu realisieren sein. Offensichtlicher Ansatzpunkt ist hier in Hessen der Infrastrukturausbau im Bereich Flughafen und Straße. Gleichberechtigt dazu sollte aber auch intensiv geforscht werden, denn Forschung stiftet neben dem unmittelbaren Nutzen für die Unternehmen in der Region auch eine Verbesserung der Standortqualität.

Comments are closed.