Landesbank Berlin Holding AG legt vorläufige Eckwerte (IFRS) für das Geschäftsjahr 2008 vor

Landesbank Berlin Holding AG legt vorläufige Eckwerte (IFRS) für das Geschäftsjahr 2008 vor

* Landesbank Berlin 2008 trotz schwierigen Umfelds und Finanzkrise mit Gewinn
* Zinsüberschuss steigt kräftig
* Risikovorsorge im Kreditgeschäft leicht erhöht
* 4. Quartal mit positiver Entwicklung
* Kundengeschäft entwickelt sich gut

Die Landesbank Berlin Holding AG hat nach den heute vorgelegten vorläufigen Zahlen das schwierige Bankenjahr 2008 mit einem niedrigen positiven Ergebnis abschließen können. Der Konzern hat ein operatives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 9 Mio. Euro erwirtschaftet (2007: 306 Mio. Euro). Nach Steuern lag das vorläufige Ergebnis bei 29 Mio. Euro. Gleichzeitig konnte die Bank das Kundengeschäft weiter ausbauen. Das Ergebnis im vierten Quartal übertraf das Vorquartal deutlich.

Vorstandschef Hans-Jörg Vetter bei der Vorlage des vorläufigen Konzernabschlusses 2008: “Auch unsere Bank konnte sich den Auswirkungen der internationalen Finanzkrise nicht vollständig entziehen. Nur angesichts dieses Umfelds können wir mit dem Ergebnis noch zufrieden sein. Wir verdanken es der Kombination aus erfolgreichem Kundengeschäft, einem konservativen Umgang mit Risiken und hoher Kostendisziplin. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für die Kunden hervorragend gearbeitet und sich der Finanzkrise mit Erfolg entgegen gestellt.” Gleichzeitig werde erneut deutlich, dass sich das ausgewogene Geschäftsmodell der Bank bewährt hat. Vetter hob in diesem Zusammenhang das Kundengeschäft der Bank hervor, das in den vergangenen Jahren systematisch gestärkt wurde. “Unsere Geschäftsbasis ist gesund und nachhaltig - auch für die Zukunft.”

Die im September 2008 eingetretene dramatische Verschärfung der internationalen Finanzmarktkrise hatte - wie von der Landesbank Berlin berichtet - dazu geführt, dass sich die sehr gute Entwicklung der ersten acht Monate deutlich verschlechtert hat. Das Kapitalmarktgeschäft litt unter dem schwierigen Umfeld, was vor allem im dritten, aber auch im vierten Quartal zum Teil deutliche Wertkorrekturen erforderte.

In den Geschäftsfeldern Private Kunden, Firmenkunden, Immobilienfinanzierung, aber auch im Geschäft mit institutionellen Kunden konnte die Bank dagegen unverändert gute Erfolge erzielen und die negativen Auswirkungen der Kapitalmarktkrise teilweise ausgleichen.

Das Einlagenvolumen privater Kunden profitierte vom gestiegenen Sicherheitsbedürfnis und stieg um 7 Prozent auf 12,3 Mrd. Euro. Die Forderungen an private Kunden erhöhten sich trotz wachsender Unsicherheit über die wirtschaftliche Entwicklung im Berichtszeitraum um 21,6 Prozent auf insgesamt 4 Mrd. Euro. Dabei wuchs der Bestand an Ratenkrediten um 10,9 Prozent und das valutierte Neugeschäft bei privaten Baufinanzierungen um 10,3 Prozent. Auch im Geschäft mit Firmenkunden konnte die Bank zulegen und trotz intensiven Wettbewerbs- und Margendrucks ihre Position als Marktführer in der Region mit fast 1.000 neuen Kunden im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter stärken. Zudem entwickelt sich das Geschäft mit institutionellen Kunden - vor allem den deutschen Sparkassen - positiv.

Im Geschäftsfeld der gewerblichen Immobilienfinanzierung setzte sich die sehr erfreuliche Entwicklung 2008 fort. Entgegen dem allgemeinen Markttrend und trotz hoher Risikostandards übertraf das kontrahierte Neugeschäft mit 6,7 Mrd. Euro erneut das Vorjahresniveau. Die Bank profitiert hier unter anderem von einer unverändert komfortablen Liquiditätssituation.

Vorstandschef Vetter sagte, nach wie vor gelte die bereits im Herbst geäußerte Einschätzung der Bank, wonach eine Trendwende an den internationalen Kapitalmärkten noch nicht absehbar sei. Zusätzliche Belastungen seien aus der inzwischen schwachen Wirtschaft zu erwarten. Die Bank bleibe bei ihrer sehr vorsichtigen Risikostrategie und achte unverändert auf die Kosten.

Nach den heute veröffentlichten vorläufigen Konzernzahlen nach IFRS hat die Bank das Geschäftsjahr 2008 wie folgt abgeschlossen (Vorjahreszahlen nach IAS 8 angepasst):

Der Zinsüberschuss lag mit 1.247 Mio. Euro um 53 Prozent über dem Vorjahreswert (2007: 815 Mio. Euro).

Der Bedarf der Risikovorsorge im Kreditgeschäft ist gestiegen. Nach notwendigen Auflösungen und Eingängen auf Forderungen in Höhe von 274 Mio. Euro sowie Zuführungen von 322 Mio. Euro ergab sich 2008 ein Aufwandssaldo von 48 Mio. Euro (2007: Ertragssaldo 68 Mio. Euro ).

Damit betrug der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge 1.199 Mio. Euro (2007: 883 Mio. Euro).

Der Provisionsüberschuss erreichte 302 Mio. Euro nach 297 Mio. Euro im Vorjahr.

Das Ergebnis aus erfolgswirksam zum Zeitwert bilanzierten Finanzinstrumenten ist stark belastet durch die Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten und betrug minus 344 Mio. Euro (2007: minus 45 Mio. Euro).

Auch das Ergebnis aus Finanzanlagen sank im Vergleich zum Vorjahr deutlich auf minus 308 Mio. Euro (2007: minus 4 Mio. Euro).

Das sonstige betriebliche Ergebnis blieb mit 124 Mio. Euro nahezu unverändert (2007: 119 Mio. Euro).

Die Verwaltungsaufwendungen sind gegenüber dem Vorjahr noch einmal leicht auf 940 Mio. Euro (2007: 965 Mio. Euro) gesunken. Angesichts der absehbaren Herausforderungen auf der Ertragsseite wurde auf der Kostenseite frühzeitig gegengesteuert und so erneut eine Kostensenkung erreicht.

Der Konzern hat damit im Geschäftsjahr 2008 ein vorläufiges operatives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 9 Mio. Euro erwirtschaftet (2007: 306 Mio. Euro).

Nach einem Steuerertrag von 20 Mio. Euro errechnet sich ein vorläufiges Ergebnis nach Steuern in Höhe von 29 Mio. Euro (2007: 230 Mio. Euro).

Ausblick 2009

Für das Gesamtjahr 2009 gibt die Bank keine detaillierte Prognose ab. Grundsätzlich geht die Bank davon aus, ihre positive Entwicklung im operativen Geschäft fortsetzen zu können und weiter gute Erfolge im Geschäft mit den Kunden zu erzielen. Gleichzeitig sind die Unsicherheiten an den weltweiten Finanzmärkten unverändert groß. In Kombination mit den noch nicht absehbaren Folgen des konjunkturellen Abschwungs ist eine Prognose seriös zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Comments are closed.