NAUTIMA®: neue Yacht-Assistance der Mannheimer

NAUTIMA®: neue Yacht-Assistance der Mannheimer

# Umfangreiche neue Assistance-Leistungen für Yachteigner

# Aufwandsersatz bei Seenotrettung

# NAUTIMA®-Helpline

Wenn jemand in Seenot gerät, ist man nicht nur moralisch, sondern auch gesetzlich dazu verpflichtet, Hilfe zu leisten. Aber wer zahlt dem Skipper die entstandenen Kosten?

Seit dem 1. Januar 2009 bietet die Mannheimer Versicherung ihren NAUTIMA®-Kunden erweiterte Assistance-Leistungen, durch die viele Kosten ersetzt werden:

Im Seenotfall
Der Versicherungsnehmer steuert aufgrund eines Notrufs ein havariertes Schiff an, nimmt die Besatzung an Bord und zieht das Schiff zum nächstgelegenen Hafen. Hierdurch entstehen ihm Kosten, zum Beispiel für den zusätzlichen Benzinverbrauch und die Hafengebühren. Über die neuen NAUTIMA®-Assistance-Leistungen ersetzt die Mannheimer diese Kosten bis zu einer Höhe von 10.000 Euro.

Bei Krankheit
Wenn der Versicherungsnehmer oder sein Skipper länger als 7 Tage erkranken, organisiert die Mannheimer einen Ersatzskipper für die Rückführung des Bootes und übernimmt auch die Kosten hierfür bis zu 100 Euro pro Tag und bis 5.000 Euro insgesamt.

Bei Einbruch in die Yacht
Nach einem Einbruch übernimmt die Mannheimer die Kosten für Ersatzkäufe von persönlichem Reisebedarf bis zu 100 Euro je Person und bis zu 1500 Euro insgesamt.

Ohne Mehrbeitrag steht zudem jedem Versicherten die NAUTIMA®-Helpline zur Verfügung, die ihn auch bei gesundheitlichen Problemen im Ausland mit Rat und Tat unterstützt. Ein spezialisierter Schadensfall-Service leitet rund um die Uhr sofortige Hilfsmaßnahmen ein.

Mit den neuen Yacht-Assistance-Leistungen verbessert die Mannheimer ihr Markenversicherungsprogramm NAUTIMA® erneut. Besitzer von Großyachten erhalten von der Mannheimer zudem ein Satellitentelefon. Damit können die Kunden weltweit und rund um die Uhr Hilfe rufen.

Nähere Informationen zu NAUTIMA® gibt es unter der ServiceHotline der Mannheimer 01 80. 2 20 24 oder im Internet unter www.mannheimer.de.

Comments are closed.