Münchener Rück vereinbart Erwerb der AIG-Tochter Hartford Steam Boiler

Münchener Rück vereinbart Erwerb der AIG-Tochter Hartford Steam Boiler
Die Münchener Rück übernimmt den Spezialversicherer HSB Group, der bislang zum US-Versicherungskonzern AIG gehörte. Der geplante Kauf ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung der im vergangenen Jahr beschlossenen Strategie für den US-Versicherungsmarkt. Der vereinbarte Kaufpreis beträgt 742 Mio. US$ (531 Mio. €), der komplett aus eigenen Mitteln finanziert wird.

Die HSB Group mit Sitz in Hartford, Connecticut, ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der American International Group (AIG). Kernstück der HSB Group ist die Hartford Steam Boiler Inspection and Insurance Company (HSB), eine der größten Versicherungs- und Inspektionsgesellschaften für technische Risiken in den USA. Die HSB gehört zu den Markführern bei Versicherungen gegen den Ausfall von Maschinen oder technischen Anlagen sowie für Inspektions-, Zertifizierungs- und Ingenieurs-Dienstleistungen. Die HSB erzielte 2007 einen Gewinn nach Steuern von 158 Mio. US$ (basierend auf konsolidierten Statutory Financial Statements). Ihre Schaden-Kosten-Quote lag seit 2003 im Durchschnitt bei hervorragenden 73,8 % (basierend auf konsolidierten Statutory Financial Statements). Die Brutto-Prämien der HSB Gruppe betrugen 2007 904 Mio. US$ (basierend auf US-GAAP).

Die Münchener Rück erwirbt 100 % der Anteile an der HSB Group für einen Kaufpreis von 742 Mio. US$ (531 Mio. €) in bar. Der Kauf wird von der Münchener Rück aus eigenen Mitteln finanziert. Voraussichtlich wird die Transaktion Ende des ersten Quartals 2009 vollzogen, wenn alle erforderlichen Genehmigungen der zuständigen Behörden vorliegen.

„Der Kauf der HSB passt ideal zu unserer US-Strategie: Es ist ein weiterer Schritt, um unsere Stellung in ertragreichen und von hoher Expertise geprägten Nischensegmenten auf- und ausbauen. Das ist eines der erklärten Ziele unseres Programms für profitables Wachstum, Changing Gear“, erklärte Peter Röder, im Vorstand der Münchener Rück verantwortlich für das US-Geschäft. Außerdem helfe das spezifische Geschäftsmodell von Versicherern wie der HSB, die Volatilität des traditionellen Rückversicherungsgeschäfts zu mindern. Die operative Kontrolle von HSB wird nach dem Erwerb bei der Munich Re America liegen. Tony Kuczinski, Chief Executive Officer (CEO) der Munich Re America: „Wir heißen Kunden und Mitarbeiter von HSB willkommen. HSB hat eine hervorragende Reputation bei der Versicherung von komplexen technischen Anlagen und Risiken. Wir glauben, dass die hohe Underwriting-Kultur und die starke Fokussierung auf Kunden perfekt zur Münchener Rück passen. Die Kunden der Münchener Rück werden die zusätzlichen Produkte und Dienstleistungen der HSB sehr schätzen – davon sind wir überzeugt.“

Finanzvorstand Jörg Schneider betonte: „Mit HSB erwerben wir ein Unternehmen, das erwiesenermaßen eine außerordentliche Underwriting-Kompetenz besitzt und nachhaltig profitabel ist. Aufgrund unserer starken Kapitalbasis bleibt unser Aktienrückkaufprogramm und die für das Geschäftsjahr 2008 geplante Dividende von 5,50 € je Aktie von dieser Akquisition unberührt.“

Douglas G. Elliot, Präsident und CEO der HSB Group, begrüßte die Vereinbarung mit der Münchener Rück. „Die Münchener Rück bietet HSB neue Möglichkeiten, um profitabel zu wachsen und um unser Angebot in Nordamerika und weltweit auszuweiten“, erklärte Elliot. Er ergänzte: „Mit der Münchener Rück und ihrer hervorragenden Finanzstärke an unserer Seite können wir unseren Kunden die Sicherheit geben, die sie im jetzt so unsicheren Marktumfeld suchen.“
Über HSB

HSB Group, Inc. ist die Muttergesellschaft der Hartford Steam Boiler Inspection and Insurance Company (HSB), einem weltweit führenden Anbieter von Spezialversicherungen und Inspektionen für Gewerbeunternehmen, Industrie und Institutionen.

Die HSB Group ist seit 2000 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der American International Group, Inc. (AIG). A.M. Best Company bewertet die HSB Group, Inc. mit der Note A (Exzellent).

Die HSB wurde 1866 in Hartford, Connecticut, gegründet und war eines der ersten Unternehmen, das sich der industriellen Sicherheit widmete: Ursprünglich bot HSB Inspektionen und Versicherungsschutz für Lokomotiven der privaten Eisenbahn¬gesellschaften an. Das Geschäft wurde erweitert um zusätzliche Dienstleistungen im Service-, Ingenieur- und Inspektionsbereich sowie ergänzt durch die Rückversicherung für Risiken von Industrie- und gewerblichen Kunden. Heute ist HSB eine der größten Versicherungs- und Inspektionsgesellschaften für technische Risiken weltweit und bietet ihre Dienstleistungen in den USA, Kanada, Großbritannien und Irland an. Rund die Hälfte der 2.500 Beschäftigten der HSB sind Ingenieure und Prüfer, die Kunden beim Risikomanagement unterstützen und ihnen so helfen, die Verlässlichkeit und Effizienz ihrer technischen Ausrüstung zu verbessern. HSB besitzt eine der weltweit größten Datenbanken über Maschinen- und Anlagenausfälle und deren Ursachen.

Weitere Informationen über HSB finden sich im Internet: www.hsb.com.

Comments are closed.