ING-DiBa zu Deutschlands besten Arbeitgebern gewählt 83 Prozent der Mitarbeiter bezeichnen die ING-DiBa als sehr guten Arbeitgeber

ING-DiBa zu Deutschlands besten Arbeitgebern gewählt
83 Prozent der Mitarbeiter bezeichnen die ING-DiBa als sehr guten Arbeitgeber

Frankfurt am Main – Die ING-DiBa hat die Auszeichnung “Deutschlands Beste Arbeitgeber 2009″ überreicht bekommen. Die Direktbank konnte die Auszeichnung damit bereits zum dritten Mal in Folge in Empfang nehmen. 83 Prozent der Mitarbeiter bezeichneten die ING-DiBa als sehr guten Arbeitgeber und 87 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die ING-DiBa als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Damit belegte die ING-DiBa in der Kategorie der Firmen mit 501 bis 5.000 Mitarbeitern den 16. Platz. Beworben hatten sich für diese Kategorie 95 Unternehmen. Frank Hauser, Geschäftsführer des Great Place to Work Institute Deutschland: “Deutlich positiver als in anderen Unternehmen beurteilen Angestellten speziell die Sozial- und Zusatzleistungen der ING-DiBa.”

Insgesamt stellten sich in diesem Jahr 257 Arbeitgeber aller Unternehmensgrößen und Branchen der Meinung ihrer Mitarbeiter. In anonymen Befragungen beleuchtete das Forschungsunternehmen “Great Place to Work Institute Deutschland” die Kriterien Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist. Mit dem Gütesiegel “Deutschlands Beste Arbeitgeber 2009″ wurden insgesamt 100 Unternehmen ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wurde vom Great Place to Work Institute Deutschland in Anwesenheit von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz in Berlin an Matthias Robke, Bereichsleiter Personal, und Birgit Mogler, Ressortleiterin Aus- und Weiterbildung, übergeben.

One Response to “ING-DiBa zu Deutschlands besten Arbeitgebern gewählt 83 Prozent der Mitarbeiter bezeichnen die ING-DiBa als sehr guten Arbeitgeber”

  1. Man sollte schon erwähnen das DiBa nutzt Zeitarbeiter aus. Ich wurde mit anderen Kollegen nach 4 Jahren rausgeschmissen obwohl mein TL mit mir zufrieden war. Die ganze Zeit wurde uns verprochen, dass wir übernommen werden :(