ING-DiBa 2008 weiter auf Wachstumskurs: 412 Millionen Euro Gewinn / Keine Abschreibungen / 10,7% Kernkapitalquote Vorläufige, untestierte Zahlen der ING-DiBa AG zum Geschäftsjahr 2008

ING-DiBa 2008 weiter auf Wachstumskurs: 412 Millionen Euro Gewinn / Keine Abschreibungen / 10,7% Kernkapitalquote
Vorläufige, untestierte Zahlen der ING-DiBa AG zum Geschäftsjahr 2008

Frankfurt am Main – Die ING-DiBa AG konnte im Jahr 2008 trotz eines schwierigen Marktumfelds einen Gewinn vor Steuern nach IFRS von insgesamt 412 Millionen Euro erzielen. Aufgrund ihrer unverändert konservativen Anlagepolitik musste die nach Kundenzahlen drittgrößte deutsche Privatkundenbank dabei keinerlei Abschreibungen auf ihr Anlageportfolio vornehmen.

Die ING-DiBa profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr von ihrem traditionellen Fokus auf die privaten Bankkunden. Die Kundeneinlagen stiegen um rund 2 Milliarden Euro auf mehr als 64 Milliarden Euro. Die Anzahl der Girokonten wuchs um gut 200.000 auf jetzt 522.000 Stück. Beim Volumen privater Baufinanzierungen konnte ebenfalls ein Anstieg um rund 6 Milliarden Euro auf knapp 43 Milliarden Euro verzeichnet werden. Die Kundenzahl entwickelte sich sehr erfreulich und stieg um knapp 200.000 an. Die in den letzten Monaten verstärkt beachtete Kernkapitalquote der ING-DiBa lag zum 31. Dezember 2008 unverändert bei soliden 10,7%.

Ben Tellings, Vorstandvorsitzender der ING-DiBa: “Die Zahlen beweisen, dass wir das Vertrauen unserer Kunden gerechtfertigt haben – sie können sich darauf verlassen, dass die ING-DiBa bilanziell solide und operativ modern ist. Unser Geschäftsmodell hat sich in der Finanzkrise bewährt. Deshalb planen wir auch keinerlei Stellenabbau.”

Comments are closed.